Fair gehandelte Orangen aus Italien

50 kg italienische Bio-Orangen haben uns in der ersten Februarwoche erreicht und sind mittlerweile alle verkauft.

Die Früchtchen werden im süditalienischen Kalabrien angebaut, eine Region, die aus verschiedenen Gründen zu den benachteiligsten Gegenden in Europa gezählt werden kann:

Orangen gehören zum Winter. Aus Italiens Süden kommen sie nach Deutschland. Auf Kalabriens Obstfeldern schuften rund 2.500 afrikanische Wanderarbeiter als Erntehelfer. Sie erhalten dafür nur etwa 25 Euro am Tag. Kein Lohn, der für ein Leben in Würde reicht. Sie hausen in einfachen Hütten oder Zelten, ohne fließend Wasser und Strom. Die Kleinbauern wiederum können ihnen nur Billiglöhne zahlen, weil die niedrigen Preise der Supermarkt ketten ihnen keine andere Wahl lassen.

Diese Spirale durchbricht „SOS Rosarno“. Der Verein sucht den direkten Kontakt zwischen Obstbauern, Arbeitern und Einkaufsgemeinschaften, damit alle einen fairen Preis erhalten. Außerdem unterstützt SOS Rosarno die Flüchtlingsarbeit der Waldenser Kirche – das Projekt „Mediterranean Hope“.

Diese fair und ökologisch produzierten Orangen von Italiens Südspitze sind „solange der Vorrat reicht“ bei La Bohnita erhältlich. Die Evangelische Kirche von Westfalen und viele andere Engagierte unterstützen mit dem Verkauf der Orangen die Arbeit von SOS Rosarno.

Wenn Sie darüber hinaus die Aktion mit einer Spende unterstützen möchten:

Spendenkonto der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW):

IBAN: DE05 3506 0190 2000 0430 12, BIC: GENODED1DKD (KD-Bank)

Stichwort: Mediterranean Hope Rosarno

weiter Infos: www.sosrosarno.org; www.mediterraneanhope.com; www.moewe-westfalen.de